Über belFin Geschäftsbereiche Kontakt Impressum
 
 

Vermögensanlagen


Für bestehende Fondskunden der belFin AG besteht nachfolgend die Möglichkeit tagesaktuell ihr Depot einzusehen: Ganz einfach mit dem persönlich mitgeteilten Login (Passwort und Benutzername).

 


Benutzername: 
Paßwort:

Hohe Rendite - kein Risiko - jederzeit verfügbar

 

So stellen sich die Meisten die ideale Geldanlage vor.

Das Problem: diese Geldanlage gibt es nicht; eine hohe Rendite muss stets mit einem entsprechend hohen Risiko eingekauft werden und/oder dem Verzicht auf Verfügbarkeit. Wer kein Risiko eingehen will und sein Geld absolut sicher anlegen möchte, muss sich auch mit den deutlich niedrigeren Verzinsungen zufrieden geben, denn Garantien kosten immer Geld.

Die Deutschen zeigen sich dabei in ihrem Sparverhalten sehr spendabel: spendabel gegenüber der Bank und dem Finanzamt. Der Bank gegenüber, weil beim dortigen Produktverkauf vergessen wurde mit den Produkten anderer Banken zu vergleichen. Dem Finanzamt gegenüber, weil kein intensives Beratungsgespräch vor der Anlage des Geldes geführt wurde und somit auch Möglichkeiten für eine Steuer mindernde oder gar komplett steuerfreie Investition vertan wurden.

Dabei will die Mehrheit der deutschen Geldanleger eine unabhängige, alle Produkte umfassende und von Anbietern uneingeschränkte Beratung.

 

Dem entgegen steht, dass die meisten Geldanlagen von Banken und Ausschließlichkeitsvertretern (nur für eine Gesellschaft tätig) abgeschlossen werden.

Nur ca. 8% wählen den eigentlich von ihnen gewünschten Weg über einen Finanzmakler. Nur der Makler ist als freier Vermittler empfehlenswert. Ab Mai 2007 muss jeder Vermittler seinen Status dem Anleger vor Beginn des Beratungsgespräches mitteilen. Nur der Makler erfüllt dabei die von den Verbrauchern gewünschten Vorgaben: Neutralität, breite Auswahl und umfassende Beratungskompetenz.

 

Die "Micky-Mouse"-Verzinsung für Guthaben von nur einem Prozent, die einige Bausparkassen aktuell als Konditionen ihren Kunden anbieten, werden mit beträchtlichen Vorteilen auf der Steuerseite verteidigt.

Der Vorstand einer großen deutschen Bausparkasse schreibt in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift AssCompact allen Ernstes:

"Weiterer Pluspunkt (für die angebotene Verzinsung): Mögliche Steuerersparnis. Bei der großen Eigenheimfinanzierung ist es für den Bausparer leichter als für andere Anleger, das Eigenkapital mit geringen Steuerabzügen anzusparen. Der Grund: Ab 2007 können Sparer nur noch Kapitalerträge bis zu 801 € im Jahr steuerfrei geltend machen (Ehepaare 1.602 €). Vor diesem Hintergrund halten die niedrigen Guthabenzinsen Begehrlichkeiten des Fiskus fern."

Stellt sich noch die Frage, warum um des größten Vorteils Willen. gleich konsequenterweise überhaupt keine Guthabenverzinsung angeboten wird?

 

Es gibt zwar nie oder äußerst selten die individuelle, optimale Geldanlage, sie lässt sich jedoch nach intensiven Gesprächen zumindest optimieren. Stark verallgemeinert kann man sagen „für jeden Anlegertypen ist auch eine entsprechende Anlage vorhanden“.

Nur: Wer führt diese Gespräche? Wer kann derartige Gespräche überhaupt kompetent führen?

Die Situation für die Verbraucher in Deutschland ist bitter. Von geschätzten rund 500.000 Vermittlern sind ca. 340.000 nebenberuflich unterwegs, über 80.000 sind Versicherungsvertreter und weitere mehr als 50.000 sind Bankberater. Es verbleiben bescheidene ca. 20.000 Makler (freie Vermittler). Es ist also schwierig, einen kompetenten und zusätzlich neutralen Berater zu finden. Und wenn dieser dann doch gefunden wurde, kann er die nach intensiven Gesprächen ausgearbeitete Lösung für Ihr Geld auch tatsächlich vermitteln? Hier hilft wieder nur der nicht an Gesellschaften gebundene, unabhängige Makler.

 

Die belFin AG wird auch nach Umsetzung der EU-Vermittlerrichtlinie in deutsches Recht zum 1.5.2007 im Status des Maklers bleiben.