Über belFin Geschäftsbereiche Kontakt Impressum
 
 

Eigenheim mit staatlicher Zulage


Seit dem November letzten Jahres dürfen nach den gesetzlichen Vorgaben die ersten zertifizierten Verträge für die neue Eigenheim-Rente angeboten werden. Der Staat schießt damit Geld zum Wohneigentumserwerb zu. Mit "Wohn-Riester" gefördert werden künftig

Hypothekendarlehen,

Bausparverträge sowie

Kombikredite aus einem tilgungsfreien Darlehen und einem Bausparvertrag.

Dies gilt ausschließlich für selbst genutzte Immobilien.

Vorraussetzung ist es, dass es sich bei dem Wohneigentum um den Hauptwohnsitz handelt und dieser in Deutschland liegt.

Auch der Kauf von Anteilen an Wohnungsgenossenschaften oder der Erwerb eines Wohnrechts im Seniorenheim werden gefördert.

Die Höhe der Förderung entspricht der Rieser-Rente.

Diese setzt sich aus einer Grundzulage, gegebenenfalls einer Kinderzulage und einem möglichen Sonderausgabenabzug zusammen. Die jährliche Grundzulage beträgt 154 € für einen Erwachsenen, für jedes Kind legt der Staat weitere 185 € obendrauf. Für Kinder, die ab 2008 geboren sind, gibt es sogar 300 €! Für junge Leute unter 25 Jahren gibt es zusätzlich einmalig einen Berufseinsteiger-Bonus von 200€.

 

Die maximale Förderung bei einem Riester-Vertrag erhält derjenige, der vier Prozent seines Brutto-Jahreseinkommens aus dem Vorjahr - höchstens 2100 Euro inklusive Zulagenanspruch - in einen Bausparvertrag einzahlt oder zur Tilgung eines Immobilieliendarlehens aufwendet.

Wer bereits im Besitz eines Riester-Vertrages ist, kann bis zu 100 % des vorhandenen Kapitals zum Wohnungsbau oder -kauf entnehmen. 2008 und 2009 müssen hierfür allerdings mindestens 10.000 Euro angespart sein.